Hivecamp am #Bodensee: Viele Wege führten dorthin, doch meiner war wie keiner! Bericht Teil.1

Ich hatte ja versprochen, von meiner Reise zum #HC2021Bodensee zu berichten. Da ich zur Zeit sehr eingespannt bin, verzögert sich das etwas.

Agnihotra Feuerfigur im "Magischem Auge"

Nun will ich von der ersten Station auf meiner Reise berichten, zu der ich fuhr, dem

Homa Hof Heiligenberg

Es ist das Zentrum von #Agnihotra zumindest in #Deutschland, wenn nicht sogar #Europa und liegt auf der Baden Würtenbergischen Seite des #Bodensees, so ca 15km von ihm entfernt.

Da ich mich schon länger mit #Agnihotra beschäftige und dieses alte vedische Rital regelmässig praktiziere, habe ich mich entschlossen, auf dem Weg zum #Hivecamp dem Homa Hof einen Besuch abzustatten.

Ich fuhr also in einem Stück von meinem Heimartort zum Homahof, wobei die Gegend mir bis dahin fast völlig fremd war. Da es kurz vor Bayreuth, der Stadt der Wagner Oper, (auf dem Weg dorhin hörte ich übrigens Lohengrin) zu einem schweren Unfalls mit Autobahnvollsperrung kam, musste ich einen Umweg einlegen, der ca zu 3 Stunden Verzögerung führte.

So kam ich also ziemlich fertig und entnervt vom Stau ca 17 Uhr am Homa Hof an. Es empfing mich ein junger Mann namens Andreas, der schon auf mich gewartet hatte. Nach eigenem Bekunden lebt er am Homahof, ist Vereinsmitglied (einer von ca. 60) und verrichtet dort täglich seine Arbeit. Er führte mich herum, zeigte mir die Wiesen und Felder die zum Homa Hof gehörten und auch den Standort der #Bienen, für die ich mich besonders interssierte.

Als erstes aufgefallen sind mir die übergossen Dimensionen der angebauten Gemüse: Du siehst wirklich Kohlköpfe so groß wie Reife Wassermelonen, Mangold, doppelt so groß, wie man es eigentlich kennt, Möhren, Blumenkohl etc. Da mir dafür nicht ausdrücklich eine Fotogenehmigung erteilt wurde, poste ich davon hier keine Fotos, aber kosten durfte ich mal. Und es schmeckte wirklich überragend.

Für die Übernachtung wurde mir ein Wohnwagen zugewiesen, aus dem das Folgende Foto stammt:

Im Wohnwagen auf dem Homahof Heiligenberg

Auf dem Homahof wird neben den 2mal täglichen Agnihotra, 3 mal am Tag glaube ich Vyähruti geübt, das ist eine kleinere Homazeremonie, dem ich beiwohnen und der praktizierenden Fragen stellen konnte.

Den Abend nutzte ich dann, um das #Sonnenuntergangsagnihotra mit zu praktizieren, leider war zum Zeitpunkt des Fotos mein #Feuer schon aus, doch der Sonnenuntergang direkt über dem #Bodensee ist gut zu sehen.

Professionelle Anleitung, wie und wann das Mantra zu singen ist, erhielt ich von der Dame links im Bild.

Sonnenuntergangs Agnihotra am Home Hof Heiligenberg mit Blick zum Bodensee

Dann neigte sich auch schon bald der Tag dem Ende zu und ich war sowieso sehr erschöpft von der Fahrt und den vielen neuen Eindrücken. Sodaß ich dann auch zeitig zu Bett ging, und mir einen Wecker stellte, denn ich wollte ja an folgenden Tag das #Sonnenaufgangsagnihotra miterleben, was so um 6:10 sein sollte.

Anschließend wollte ich in dem Hofladen in den Büchern von Horst Heigl stöbern, er ist mit seiner Frau Birgit der Gründer des Homa Hofes und der Botschafter von #Agnihotra in Deutschland.

Ich hörte, er hat auch Bücher geschrieben über die Werke von #LeonardodaVinci in Zusammenhang mit der #HeiligenGeometrie.

Zudem wollte ich die Rituale des Homa Hofes besser kennenlenten, die zu derart starkem Gemüse und Obst führten, bevor es dann am nächsten Tag zum #HivecampBodensee ging.

Birgit und Horst Heigl, die Autoren des Buches "Angnihotra- Ursprung, Praxis und Anwendungen" leben zwar auch noch auf dem Hof auf dem Heiligenberg, ihres ist das Haus in der zentralen Mitte, auf das man direkt zufährt, wenn man zum Homa Hof gelangt, doch wie mir gesagt wurde, verlassen sie das Haus aus Alters- und Gesundheitsgründen kaum noch, und es ist äußerst schwer sie zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Maximal zur Teestunde kämen sie noch ins untere Stockwerk, um angemeldete Gäste zu empfangen, doch auch das nur noch unregelmässig.


Aussicht

Soweit der erste Teil meiner Postserie zum #HivecampBodensee2021. Im 2. Teil will ich dann über meinen zweiten Tag am Homa Hof Heiligenberg berichten, was ich dort über #Agnihotra erfuhr, was nicht in den Büchern oder auf Foren steht, was das Studieren der Bücher von Horst Heigl ergab und was ich sonst noch mitnahm, bevor es dann zum #Hivecamp in die Schweiz ging.

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
1 Comment