"de Efteling" und ein Dubbel [DEU/ENG]

Der Beersasturday wurde vom @detlev ins Leben gerufen und in dieser Woche befinden wir uns bereits in der 226. Ausgabe. In dieser Woche wusste ich nicht, ob ich nur einen Bericht über das Bier verfasse oder doch einen kurzen Bericht über einen Ausflug, den wir ebenfalls am Wochenende gemacht haben. Aber eigentlich ist mein Beitrag zum #Beersaturday immer auch ein Beitrag zum Wochenende. Und deshalb gibt es auch jetzt wieder einen kleinen Bericht.

The Beersasturday was created by @detlev and this week we are already in the 226th edition. This week I did not know whether I just write a report about the beer or yet a short report about a trip that we have also made on the weekend. But actually my contribution to #Beersaturday is always also a contribution to the weekend. And therefore there is also now again a small report.


img_2260.jpg


Da bei uns in NRW gerade Schulferien sind (waren), versuchen wir für ein bisschen Ferienstimmung, etwas mit unserer Tochter zu unternehmen. Für das letzte Wochenende hat meine Frau uns ein paar Tickets für den Freizeitpark „de Efteling“ in Holland besorgt. Die online gekauften Karten berechtigen zum Eingang in einem gewissen Zeitfenster. In unserem Falle war das von 10.00 Uhr bis 10.45 Uhr. Um genau 10.43 Uhr wurden unsere Tickets am Eingang gescannt. Das war knapp!

Since we are on school vacation in North Rhine-Westphalia, we try to do something with our daughter for a little vacation spirit. For the last weekend, my wife got us some tickets for the amusement park "de Efteling" in Holland. The tickets bought online entitle you to enter in a certain time window. In our case, that was from 10:00 to 10:45. At exactly 10:43 am our tickets were scanned at the entrance. That was close!


img_2230.jpg


img_2231.jpg


img_2233.jpg


img_2238.jpg


Unser letzter Besuch im "de Efteling" war an einem Freitag vor ca. 2 Jahren. An diesem Freitag haben wir an den meisten Achterbahnen maximal 25 Minuten angestanden. In manchen Attraktionen (z.B. die Python) waren die Wartezeiten unter 10 Minuten. An diesem Wochenende war es jedoch richtig voll. Corona-Beschränkungen gibt es in Holland nicht mehr und so waren die Wartezeiten teilweise mehr als 45 Minuten. Entsprechend sind wir weniger Achterbahn gefahren als wir eigentlich wollten.

Our last visit to "de Efteling" was on a Friday about 2 years ago. On this Friday we have queued at most roller coasters maximum 25 minutes. In some attractions (e.g. the Python) the waiting times were less than 10 minutes. However, this weekend it was really crowded. Corona restrictions no longer exist in Holland and so the waiting times were sometimes more than 45 minutes. Accordingly, we rode less roller coaster than we actually wanted.


img_2243.jpg


img_2247.jpg


img_2251.jpg


Bekannt ist der Freizeitpark auch für seinen Märchenwald. Hier findet man zu vielen Bekannten Märchen (Aschenputtel, Schneewittchen, Hänsel und Gretel, etc.) ‚Figuren, Häuser und mehr. Darüber hinaus werden die Märchen erzählt, vorgespielt, oder man kann diese selber in Kurzform lesen.

The amusement park is also known for its fairy tale forest. Here you can find many well-known fairy tales (Cinderella, Snow White, Hansel and Gretel, etc.) 'figures, houses and more. In addition, the fairy tales are told, played, or you can read them yourself in short form.


Auch dieser Tag ist jedoch irgendwann zu Ende gegangen und wir mussten den Heimweg antreten. Da wir nach 19 Uhr aufgebrochen sind, durften wir auf den holländischen Autobahnen auch mal 120 – 130 km/h fahren. Zuhause angekommen wurde dann das kalt gestellte Bier für den Beersaturday aus dem Kühlschrank befreit. Hierbei handelt es sich nach längerem mal wieder um ein belgisches Trappistenbier.

However, this day also came to an end at some point and we had to make our way home. Since we left after 7 p.m., we were allowed to drive 120 - 130 km/h on the Dutch highways. Arrived at home then the cold beer for the Beersaturday was freed from the refrigerator. This is after a long time again a Belgian trapiste beer.


img_2256.jpg


So wie ich es im Internet lesen konnte, wird dieses Bier noch von den Mönchen innerhalb des Klosters (Abdij van de Trappisten van Westmalle) in Westmalle in Belgien gebraut. Der mit dem Bier erzielte Gewinne wird für das Kloster und für karitative Zwecke genutzt.

Auf der Internetseite der Brauerei findet man folgende Beschreibung:

WESTMALLE DUBBEL, FRUCHTIG UND VOLLMUNDIG
Westmalle Dubbel (7%) ist ein dunkles, rotbraunes Bier mit einem reichhaltigen, komplexen Geschmack dank der Nachgärung in der Flasche. Man nimmt Noten von Karamell, Malz und fruchtigen Estern wahr, die an reife Bananen erinnern. Das Bier perlt unter einer dichten, cremefarbenen Schaumschicht. Nach dem Entleeren des Glases bildet sich auf der Innenseite ein schönes Spitzenmuster. Der lange, trockene Abgang dieses ausgewogenen, milden Trappistenbiers wird Sie nicht mehr loslassen.

From what I could read on the Internet, this beer is still brewed by the monks within the monastery (Abdij van de Trappisten van Westmalle) in Westmalle in Belgium. The profits made from the beer are used for the monastery and for charitable purposes.

On the website of the brewery you can find the following description:

WESTMALLE DUBBEL, FRUITY AND FULL IN THE MOUTH
Westmalle Dubbel (7%) is a dark red-brown beer with a rich, complex taste thanks to re-fermentation in the bottle. You pick up touches of caramel, malt and fruity esters reminiscent of ripe banana. The beer pearlises beneath a covering of dense, cream-coloured froth. A lovely lace pattern forms on the inside of the glass once emptied. The long, dry finish of this balanced, mild Trappist beer will stay with you.


img_2258.jpg


Und hier ein paar Eckdaten zum Bier:

Alkoholgehalt: 7,0%vol

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Zucker, Hopfen

And here are a few key data about the beer:

Alcohol content: 7.0%vol

Ingredients: Water, barley malt, yeast, sugar, hops


img_2257.jpg


img_2255.jpg


Das Bier erfüllt fast jede Erwartung, die man an ein Bier haben kann. Eine schöne Flasche und ein schlichtes Etikett. Im Glas eine tolle kastanienbraune Farbe und eine stabile Schaumkrone.
Der Duft ist fruchtig.
Der erste Schluck ist malzig-süß gefolgt von etwas leicht fruchtigem (Pflaume?). Das Bittere der Hopfen gesellt sich dann abschließend dazu. Nach dem brasilianischen Alptraum vom letzten Beersaturday ein wahrer Gaumenschmaus.
Den höheren Alkoholgehalt nimmt man wahr, aber er mischt sich hervorragend ins Gesamtbild ein. Ein zweites hätte ich problemlos noch getrunken.

The beer meets almost every expectation you can have from a beer. A beautiful bottle and a simple label. In the glass a great maroon color and a stable head.
The aroma is fruity.
The first sip is malty sweet followed by something slightly fruity (plum?). The bitterness of the hops then joins in finally. After the Brazilian nightmare of the last Beersaturday a real treat for the palate.
The higher alcohol content is noticeable, but it blends perfectly into the overall picture. I would have had no problem drinking a second one.


img_2259.jpg


Fazit zum Bier:

Was Mönche seit mehreren hundert Jahren machen und brauen kann nicht schlecht sein. Nein, es ist sogar richtig gut.
Ein Bier, das jederzeit in meinem Kühlschrank willkommen ist.

Beer Conclusion:

What monks make and brew for several hundred years can not be bad. No, it's actually really good.
A beer that is always welcome in my fridge.


Jetzt bin ich fertig und ihr seid dran. Zeigt uns euer Bier und schreibt ein paar Zeilen dazu. Auch am nächsten #Beersaturday gibt es Preise in Form von Beertoken, Dunk, Hive, Leo und Upvotes.


Now I'm done and it's your turn. Show us your beer and write a few lines about it. Also on the next #Beersaturday there are still prizes in the form of Beertoken, Hive, Dunk (not Drunk) Leo and Upvotes.


beersaturday1.png

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
3 Comments