Typisch deutsch - stehengelassen im Regen #Wochen-Wahnsinn [~200 Worte)

Ich bin ja bekennende Öffis-Nutzerin, auch wenn man da im ländlichen Raum manchmal sorgfältig planen muss. Dummerweise liegen Termine nicht immer günstig - ich stand also heute nach knapp 100 Minuten Fahrtzeit vor dem Impfzentrum in der Kreisstadt, und das vierzig Minuten zu früh. Nicht zu früh war der angekündigte Regen, der legte gerade los.

Und was sagten die Herren am Tor? Sorry, ich dürfe so früh nicht aufs Gelände. Ich könne ja noch spazieren gehen, oder zwei Straßen weiter in den Supermarkt. Nun ja - ich hätte auch bei gutem Wetter wenig Verlangen gehabt, die "aufstrebende Umgebung" (Urlaubskatalog-Deutsch für umfangreiche Bautätigkeiten) dieser ehemaligen britischen Kaserne zu erkunden. Also habe ich schnell meinen Regenschirm aufgespannt und mich schräg gegenüber in einen Hauseingang gestellt.



Norddeutscher Regen

Das ist Deutschland - wenn irgendwo "Zugang erst X Minuten vorm Termin" steht, dann ist das auch so! Und wenn es Hunde und Katzen regnet! Wo kämen wir denn da hin!

Wobei ich ja noch fit bin - aber wie ist das mit Älteren? Müssen die auch erst eine halbe Stunde vor dem Gelände herumstehen, auf Gehstock gestützt oder sich an einem Zaun anlehnend?

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
2 Comments