Kampf gegen digitales Bargeld? Twitter sperrt DASH!

image.png

Der Hauptkanal von DASH ist seit letzter Woche nicht mehr zu erreichen. Grund: Ein Cluster von Bots soll irreführende Informationen verbreitet haben. Die Dash Core Group (DCG) kämpft um die Wiederherstellung des Kontos mit mehreren tausend Followern. Vor allem für Kryptowährungen ist Twitter immer noch eine wichtiges Medium um potentielle Kunden zu erreichen und bereits bestehnde Dash Investoren über Neuigkeiten zu informieren.

Die Sperrung kam kurz nach der Pressemitteilung, dass DASH nun teilweise für Lohnzahlungen in Venezuela genutzt werden kann. Neben "Dashpay" wurden auch weitere Konten deaktiviert, die über Vorgänge in diesem Lateinamerikanischen Land berichten.

Laut Head of Marketing Arden Goldstein wurde ein Zusammenhang mit Aktivitäten in Venezuela seitens Twitter nicht genannt (siehe Zeitstempel 1:46:39). Den Vorwurf, dass DASH Bots nutzt um künstlich Traffic auf Twitter zu erzeugen, lehnte Goldstein entschieden ab.

"Wir (als DASH Community) haben sehr viel zu erzählen. Unsere Inhalt sind original und werden von validen Konten gepostet. Ob jemand Externes ein Bot-Team angeheuert hat, können wir nicht einschätzen."

Wenn das Konto von "Dashpay" länger als einen Monat vom Netz verschwindet, wäre dies eine massive Behinderung. Twitter Konten im Verbindung mit Bitcoin wurden in der letzten Zeit nicht gesperrt.

Die Dash Core Group kommunziert derzeit über die Dash Investment Foundation. Das @dashpay Konto auf HIVE wurde noch nicht wiederbelebt. Der letzte Post auf dieser Chain ist 3 Monate alt.


Freitag, 30.04.2021

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
Join the conversion now