Bald 2 Millionen Bitcoin für immer verloren?

image.png

Das schöne an Kryptowährungen: Transparenz. Man kann über ein bestimmtes Projekt viel mehr herausfinden als zum Beispiel über eine staatliche Währung. Dort muss man Monate wenn nicht sogar Jahre um Daten betteln, die man auf der Blockchain in Sekunden abrufen kann, wenn man die entsprechenden Datenanalysetools besitzt, oder weiß auf welchen Seiten Daten gut aufbearbeiten.

glassnode ist so eine Seite. Diese fand kürzlich heraus, dass fast 10% der derzeit im Umlauf befindlichen Bitcoin seit 10 Jahren nicht mehr bewegt worden sind.

photo_2020-10-21_12-21-22.jpg

Bei einem derzeitiger Bitcoin Supply von ca. 18,5 Millionen sind dies gute 1,8 Millionen Coins die wahrscheinlich nie mehr bewegt werden können. Die Legende der zerstörten Festplatte dürfte wohl zu Ende erzählt sein. Spätestens seit dem letzten Allzeithoch Ende 2017 achten die meisten Bitcoinnutzer auf die Sicherheit ihrer Coins. Vor allem alte Hasen dürften ihre technischen Geräte erneuert und ihre Festplatten umgeschichtet oder zumindest extra gesichert haben. Dass jemand Bitcoins mit dem damaligen Stückwert von 1,00$ bei 10.000$ über all die Jahre nicht veräußert ist auch äußert unwahrscheinlich. Am 12.10.2020 wurden 1.000 BTC aus der frühen Bitcoin Era bewegt, mehr nicht.

Die wahrgenommene Knappheit könnte einen entscheidenden Einfluß auf die Bitcoin Preisentwicklung haben. Immer mehr Firmen setzen auf BTC als Cash Reserve. Fear Of Missing Out könnte den Kurs schneller in die Höhe treiben, als sich das Stock-to-Flow vorstellen können.


Trivia und weitere Links:

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
1 Comment