Die Unterschiede zwischen Mennoniten und Amishen im Vergleich

Dok3-page0001(5).jpg

Die Amish People werden von vielen als eine mysteriöse Gruppe angesehen. Zurückgezogen und geheimnisvoll, sind sie bekannt für ihren altmodischen Lebensstil, die Fähigkeit, eine Scheune an einem einzigen Tag zu bauen, und die Herstellung von Möbeln. Wenn sie gesichtet werden, dann meist, indem sie mit einer altmodischen Pferdekutsche in die Stadt zu einem Bauernmarkt oder einer ähnlichen Veranstaltung fahren.

Mennoniten, für diejenigen, die sie kennen, werden im Allgemeinen mit den Amischen in einen Topf geworfen. Viele Menschen gehen automatisch davon aus, dass Mennoniten und Amische dasselbe sind. Schließlich tragen sie ähnliche Kleidung und teilen ähnliche Glaubensvorstellungen, also würde der gesunde Menschenverstand einem sagen, dass sie gleich sind. Obwohl sie einige gemeinsame Merkmale haben, gibt es doch bemerkenswerte Unterschiede zwischen den beiden, die nicht ignoriert werden können. Werfen wir einen genaueren Blick auf einige der Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Mennoniten und Amischen.

Die amische Kultur geht auf die protestantische Reformation im sechzehnten Jahrhundert zurück. Sie entwickelten sich aus der Täuferbewegung, die die Praxis verfolgte, Erwachsene zu taufen, die zuvor als Säuglinge getauft worden waren, eine Praxis, die später in Teilen zum baptistischen Glauben führen sollte. Nach über einem Jahrhundert solcher Verfolgung entstand ein neuer Führer in der Schweizer Sekte der Täufer. Sein Name war Jakob Ammann, und seine Anhänger wurden als Amische bekannt. Es war unter seinen Reformbemühungen der Täuferbewegung im Jahr 1693, dass die Amischen und Mennoniten ihre unterschiedlichen Glaubensrichtungen bilden würden.

Amish VS Mennoniten - Was ist der Unterschied?

Dok3(1).jpg

Um der Täuferbewegung neues Leben einzuhauchen, "schlug Amman vor, das Abendmahl zweimal im Jahr zu halten statt einmal, wie es die typische Schweizer Praxis war. Er schlug auch vor, dass die Christen im Gehorsam gegenüber Christus einander im Abendmahlsgottesdienst die Füße waschen sollten. Um lehrmäßige Reinheit und geistliche Disziplin zu fördern, verbot Ammann das Beschneiden von Bärten und das Tragen von modischer Kleidung."

Die Unterschiede zwischen Amischen und Mennoniten sind größtenteils Fragen der Lehre und ihres Ausdrucks innerhalb ihrer Gemeinschaften, weshalb es für Außenstehende schwierig sein könnte, den Unterschied zu erkennen. Wie oben erwähnt, teilen sowohl die Amischen als auch die Mennoniten ähnliche christliche Überzeugungen, die während der Täuferbewegung des 16. Jahrhunderts entstanden sind. Die Hauptunterschiede traten jedoch auf, als Ammann die Führung der Amischen übernahm. Kurz gesagt, er brachte zum Ausdruck, wie wichtig es ist, sich auf Gott und die Religion zu konzentrieren und nicht auf die Außenwelt. Durch seine Lehren wurden strenge Codes und Richtlinien für die Amish-Gemeinschaften entwickelt. Einige der Regeln schränkten den Gebrauch von Technologie ein oder verboten ihn, setzten Grenzen für das, was die Amischen tragen durften, und sie erlaubten unter bestimmten Umständen das Meiden.

Die Mennoniten hingegen übernahmen nie die strengen Glaubensvorstellungen und Praktiken, die Jacob Ammann ihnen einflößte. Während sie immer noch ähnliche Ansichten über das Christentum teilten, hatten sie nicht das Bedürfnis, sich von der Gesellschaft zurückzuziehen wie ihre amischen Gegenstücke. Stattdessen benutzten sie weiterhin Autos, Telefone, Fernsehen und all die Dinge, die das moderne Leben mit sich bringt.

Dok3_1.jpg

Die "Kleiderordnung" der Mennoniten kann etwas verwirrend sein, da man oft sieht, dass sie sowohl moderne Kleidung als auch altmodische Kleidung wie die Amischen tragen. Es hängt wirklich von der jeweiligen Gemeinde ab und davon, welche Art von Regeln sie für ihre Bewohner aufstellt.

Die Amischen sind im Allgemeinen viel zurückgezogener und isolierter als die Mennoniten. Sie meiden auch viel eher die moderne Technik, obwohl je nach den Umständen Zugeständnisse gemacht werden können. Die Art und Weise, wie die Gottesdienste abgehalten werden, oder besser gesagt, wo sie abgehalten werden, ist ein weiterer großer Unterschied zwischen den beiden Glaubensgemeinschaften. Wie hier vermerkt, "treffen sich die meisten Mennoniten zu ihren Gottesdiensten in Versammlungshäusern. Die Amischen hingegen behalten die Praxis bei, sich für ihre Sonntagsgottesdienste in ihren Häusern, Läden oder Scheunen zu treffen. Die meisten Amischen verwenden immer noch Deutsch oder besser gesagt einen alten pfälzischen Dialekt des Deutschen, "Pennsylvania Dutch", als Hauptsprache für die Gottesdienste. Die meisten Mennoniten verwenden Englisch, und einige ihrer Gottesdienste verwenden moderne Praktiken wie Anbetungsteams und audiovisuelle Hilfsmittel in ihren Gottesdiensten."

Dok3(1).jpg

Das System wirkt sich auf die Größe der beiden Gemeinschaften aus. Amisch-Gemeinschaften neigen dazu, sich an eine engmaschige Gruppe von dreißig Häusern zu halten. Wenn die Gruppe größer wird, verzweigt sie sich und bildet eine neue Gruppe. Bei den Mennoniten gibt es dieses System normalerweise nicht. Stattdessen konzentrieren sie sich mehr auf Missionsarbeit und Einsätze in ähnlicher Weise wie protestantische Missionare. Das ist natürlich ein weiterer großer Unterschied zu den Amischen, die dazu neigen, nur aus kommerziellen Gründen über ihre Dörfer hinauszugehen.

Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Gruppen sind also größtenteils lehrmäßig und abhängig von den Möglichkeiten, deren Einsatz Mitgliedern einer bestimmten Gemeinde erlaubt werden. Die Amischen meiden in der Regel moderne Fahrzeuge, während die Mennoniten dies nicht tun. Auf einem Bauernmarkt siehst du vielleicht einen amischen Händler, der Transaktionen auf altbewährte Art im direkten Kontakt zustande kommen lässt, ganz ohne moderne Kommunikationsmittel, während Mennoniten eher regelmäßig in die Welt hinausgehen, um Missionsarbeit zu leisten. Es gibt natürlich noch andere, nuanciertere Unterschiede, aber die Basisunterschiede sind das, was den meisten Menschen auffallen wird. Oh, und die Amischen zahlen keine Sozialversicherung.

Jenseits des Oberflächlichen ist die Haupttrennung eine der lehrmäßigen Praktiken, die Hunderte von Jahren zurückreicht, was, da es als Privatangelegenheit betrachtet wird, wahrscheinlich der Grund ist, warum die meisten Menschen den Unterschied nicht erkennen können. Als letzte Kleinigkeit, die damit zusammenhängt, dass Mennoniten eher in die Welt hinausgehen als die Amischen, sei erwähnt, dass Dwight D. Eisenhower, der 34. Präsident der Vereinigten Staaten, aufgrund der Abstammung seiner Mutter mennonitisch erzogen wurde.

Dwight_D_Eisenhower (1).jpg

Nachdem du dies gelesen hast, wirst du hoffentlich einige der Unterschiede zwischen den Amischen und den Mennoniten besser verstanden haben. Die Wahrheit ist, dass sie wirklich mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede haben, da sie aus der gleichen täuferischen Bewegung stammen. Trotzdem sind die Unterschiede ziemlich offensichtlich, wenn du Bilder davon siehst, wie die beiden Gruppen leben.

1 Comment