HI FROM HIVE - a 3 months rollercoaster ride on Hive

2021.08.07_eigener_schatten.jpg

HI FROM HIVE - a 3 month rollercoaster ride on Hive


divider_hive.png

This post is bilingual and written in English and German.
The German version is below

divider_hive.png

Hi there fellow traveller,

I want to share my 3-months-journey on Hive with you and show you, what kinds of experiences you could have, if you take a leap of faith and join our fine community. You may come in as a gamer, as a traveller, as a photographer or a cook. Maybe you are an aspiring artist and want to show your artwork, sing your music on a videoplatform or blog about everything, that comes to mind. You can do all this and more and you can mix it up and do everything at the same time. No constraints and so much possibilites. It can be a bit overwhelming at first, let met tell you.

But first, I wanted to thank @beeber for letting me know, this contest exists and @livinguktaiwan for holding it. These kinds of contests and challenges are happening all the time and the overall creativity awesome in every sense of the word.


My journey


Maschsee
Kronsberg
2021.08.05_fahrrad_maschsee_05.jpg20210813_091609.jpg


But let me tell you about my personal journey on Hive. I'm from a mid-tier city in Germany, called Hanover (Hannover in German). It's a very green town with one of the biggest inner-city forests called the Eilenriede and a beautiful artificial lake called the Maschsee. It is a nice city to live in and the outskirts of Hanover are even greener as the rest of it. As someone, who always wanted to live in a small town or a farm, I like Hanover very much. You have the benefits of a big city (infrastructure, culture, activities et al) and the atmosphere of being in nature at the same time. Tell that to a New Yorker or a Berlin-reisdent:o).

Outskirts of HannoverEilenriede
20210813_105756.jpg20210813_114429.jpg


I joined mid-July and wanted to blog about a pet issue of mine, prepping and self-suffiency. But as soon as I joined and was warmly welcomed by community leaders in my language area and in the various communities I tried out, I was hooked on so many other things, I hardly got any articles out, let alone my topics. But for me, it's not a loss or a negative thing to still not blogging about what let me here, but to explore every inch of Hive and it's vast space.

3 months in and I still discover something new, every day. New communities pop up, projects take off, contests and challenges are held and pait out. New members join, who I can help now as well and that is a good feeling, too. We are a community and helping newcomers is a big part of that. We want to grow together.

So, if you join, just ask for help either in the comment section, or on various Discords. Almost every frontend or community has one and are eager to help newbies. I for one ended up with my favourite frontend @ecency. You can find it on ecency.com, but there are others as well. PeakD or hive.blog are good too.

In this short time I am on Hive, I changed my stance on crypto-investing very drastically. A couple of years ago, I dove into the world of crypto and invested very heavily, but only with the HODL mindset. So, I bought and held to this day. But with Hive, I found out, there so many promising (and a few not so promising) projects, that are worth more than a look and with almost all of them, you can gain a foothold by participating or blogging about it (or both).

I for one found the game Splinterlands early on and was hooked from the very start. I play about an hour every day and accumulate about 100 DEC (the ingame currency) each day, even after a rewards nerf for Bronze league (the lowest league after Novice).

I even bought cards, although I wanted to wait out the release of the new edition (Chaos Legion), but I couldn't stand the fact, that I couldn't outsmart players with better cards even in Bronze, so I invested 370$ in it last weekend. And yes, you read that right. It is an investment. I could go on about the intricacies of the game and the token economy, but that is up to you, if you join and play. But let me tell you, the game is a gem and will be a force to be reckoned with in the future. The creativity of @aggroed and @yabapmatt (and now a ever-growing team of professionals), the founders of @splinterlands is boundless. You can listend to an Ask me Anything podcast every week, they have art-contests, social media-contests and battle-challenges every week on splintertalk.io and so much more.

I love this game so much and if I had to bet, I would say, in a few years, there will be millionaires, who can say, they got their fortune from Splinterlands.


2021.09.06_ig_thumb_sl_post.png

ig_the_revolution_has_begun.png

I dabbled in a bit of graphic design, to create thumbnails for my posts and to promote them on other social media sites like Twitte and Instagram


If all goes well, I could be one of them :o). Anyways, Hive has taught me to be an active investor and see opportunities, reach out to new projects and be inventive myself. I have some ideas in the back of my mind, I would have never had, if I hadn't discovered Hive and just for that - the exploration of a new thinking - it was worth joining Hive. I feel like Roald Amundsen on his South Pole expedition or the early mountaineers climbing Mount Everest. We are the pioneers, paving ways for the mainstream and so far it is a hell of a ride.

Another fine project and one of my favorites is @actifit. They also have a Discord, where you can ask or suggest anything. I had a very pleasant encounter with one of the moderators @pjansen who helped me a lot early on with a few issues. I try to post an actifit report every day (with a second account now. I wanted to streamline my posting structure a bit) and get rewarded with the AFIT-token. When you join, you will encounter a lot of token. Almost every community has a native token with an actual value. Some token are up to a dollar or more, most of them are not worth a penny, but accumulated it will make a dent. Just the gamification of it is very exciting and I am a sucker for that kind of thing, to be honest. In the case of actifit, I love the community aspect. You are not only accountable to yourself, when you want to share an actifit-report, but you enter a contest of comparison, if conscious or subconscious. If someone posts a report with 25.000 actifit points in a day (the reward cap is at 10k, to ensure, that no one abuses the reward pool) you are put on the spot, if you have a competitive mindset. It's genius. We have to thank @mcfarhat for that.

As you can see, there is a lot to discover, to learn and to love. I still haven't found the bottom of this and I definitely intend to try and do so, but if I venture to guess, I'll never be able to learn all of Hive and it's wonderful creators.

A few weeks ago, two new projects have started and I joined both of them and invested a few bucks into both. The lvl token from an upcoming game-project called Psyber X by @psyberx and his company Royal Reptile Studios and a new Hive-Community with a native reward token for gamers as a whole (not only Splinterlands) called 1up with its token **oneup**. These two projects are a new focus of mine the next couple of months and I try to accumulate as much token as possible, before they take off.

If you decide to join Hive, hit me up and we'll talk about all the possibilities and joy, you can find here. I can promise you one thing. It will never become boring.


social_hive_light.jpg



Deutsche Version - HI FROM HIVE

Hallo Wanderer,

schön dass du hierher gefunden hast. HI FROM HIVE ist eine Initiative, die dir zeigen soll, was auf der Social Media Blockchain alles möglich ist, welche Menschen du hier treffen kannst und wo sie überall beheimatet sind.

Deswegen möchte ich dir nun von meinen ersten drei Monaten hier erzählen, welche Erfahrungen ich gemacht habe und dich davon überzeugen, unsere kleine aber feine Gemeinschaft zu bereichern, in dem du ihr beitrittst. Vielleicht wolltest du nur einen Reisebericht lesen, oder bist selbst Reiseblogger. Vielleicht bist Gamer, Fotograf, Blogger oder Koch. Bist du Künstler, Grafikdesidner oder Musiker und möchtest deine Talente in interessierten Communities teilen? Hive hat all das und noch viel mehr. Am Anfang kann alles etwas viel sein, du wirst eine Menge Neues lernen müssen und wollen, aber es lohnt sich, das verspreche ich dir.

Bevor ich mit meiner 3-monatigen Reise auf Hive beginne, möchte ich mich bei @beeber bedanken, die mich auf diesen [Wettbewerb](https://ecency.com/hive-104601/@livinguktaiwan/invitation-to-enter-the-hi-from-hive-contest) von @livinguktaiwan aufmerksam gemacht hat Diese kreativen Wettbewerbe gibt es übrigens zuhauf auf Hive. Jeder kann nach seiner Fasson glücklich werden und an Wettbewerben teilnehmen, die zu ihm passen.



Wer bin ich und meine bisherigen Erfahrungen

Ich komme aus einer mittelgroßen deutschen Großstadt namens Hannover, wie du auf der Karte von pinmapple sehen kannst. Sie ist eine der grünsten Städte Deutschlands mit einem der größten innerstädtischen Waldsysteme Europas (die Eilenriede) und dem zentralen Naherholungsziel, dem Maschsee. Hannover ist vor allem eine schöne Stadt, wenn man zwar die infrastrukturellen Vorteile einer Großstadt genießen möchte, ansonsten aber nicht unbedingt ein Metropol-Mensch ist. In New York oder in Berlin könnte ich zum Beispiel nicht leben. Klar hat jede Stadt seine Außenbezirke mit Grünflächen, aber Hannover hat trotz seiner Größe eine ländliche Atmosphäre behalten, die ich persönlich zuschätzen weiß.

Ich habe mich Mitte Juli bei Hive angemeldet und wollte eigentlich sofort über mein Hauptthema schreiben, der Krisenvorsorge (Prepping) und der Selbstversorgung, sowie Garten- und Sportthemen. Doch sobald ich mich angemeldet und einen #introduceyourself Artikel geschrieben hatte und ich wärmstens von der D-A-CH-community (deutschsprachige Gemeinschaft hier auf Hive) und diversen Nutzern aufgenommen wurde, begann meine Reise durch den Kaninchenbau und das Lesen von zig Whitepapern, hunderten von Artikeln und tausenden von Informationshäppchen, die sich nach und nach zu einem großen Ganzen zusammenfügten. Es kommen im Übrigen immer neue Teile hinzu, denn wir sind hier in einem so innovativen Bereich des Internets, dass einem die Ohren schlackern. Man muss am Ball bleiben und weiterhin viel Lesen, wenn man über die neuesten Begebenheiten der Blockchain und seiner diversen outposts auf dem Laufenden bleiben möchte.

Ich lerne tatsächlich täglich Neues, auch wenn sich mittlerweile eine Routine eingestellt hat. Doch ploppen auf einmal neue Projekte auf, eine neue Community etabliert sich oder es gibt einen neuen Contest, den ich ausprobieren möchte. Außerdem kann ich mittlerweile auch Neuankömmlingen helfen, was ein schönes Gefühl ist, denn wir sind hier tatsächlich eine Gemeinschaft, die gemeinsam wachsen möchte und neuen Mitgliedern helfen ist der wichtigste Aspekt dabei.

Der größte Effekt, den Hive auf mich hatte in dieser immer noch kurzen Zeit ist die Tatsache, dass ich von einem passiven Investor zu einem aktiveren geworden bin. Vor ein paar Jahren habe ich die Kryptowelt für mich entdeckt, einen erklecklichen Betrag investiert und ihn liegen lassen. Ich habe zwar immer weiter investiert, aber nie mit der Intention, mich tiefer in Projekte einzugraben. Ich wusste um den 4-Jahreszyklus und ein paar andere wichtige Informationen der Token, in die ich investiert hatte, aber erst seitdem ich auf Hive bin, schaue ich mir community-token genau an, versuche herauszufinden, wie man an ihnen partizipieren oder der neu entstehenden community helfen kann, größer zu werden. Mit Splinterlands und dem SPT token kann ich aktiv mein kleines Portfolio vergrößern und mir im wahrsten Sinne des Wortes eine Beteiligung am Spiel (und meinem größer werdenden Deck) erschreiben, so wie in jeder anderen Community mit dem Hive token. Das Prinzip des Power-Up war ein gänzlich Neues und wahnsinnig interessantes. Ich musste das Whitepaper sicher drei- viermal lesen und musste weitere Details in Discords und den Kommentarspalten erfragen.

Mit jedem Wissens-Nugget kam ich der Erkenntnis näher, dass ich nun im Prinzip in mich selbst und meine Fähigkeiten investiere. Ob Schreiben, aktiv bei actifit zu sein, fotografieren, bei den diversen Spielen erfolgreich zu sein oder sonst eine Aktivität auf der Blockchain. Man investiert in sich und einander und dieses Bündnis ist einmaliges.

Was die diversen Frontends (also die Seite, die man benutzt, um die Artikel zu schreiben) angeht, so habe ich mich für @ecency (ecency.com) entschieden. Es spricht mich ästhetisch am meisten an und es gibt ein Belohnungssystem mit ecency-Punkten, was meinen Jagd- und Sammeltrieb befriedigt. Die anderen Frontends wie Peakd oder hive.blog sind aber genauso gut.

Eine der wichtigsten Ablenkungen vom eigentlichen Hauptthema meines Blogs wurde auf Anhieb das Spiel Splinterlands. Ich spiele täglich ca. eine Stunde und versuche den Rest des Tages nicht darüber nachzudenken, was gewesen wäre, wenn ich ein halbes Jahr, oder ein Jahr früher eingestiegen wäre. Mit einem vollen Deck ausgereizten Karten in der Diamanten oder der Champions Liga zu spielen ist sicher cooler, als in Bronze rumzukrebsen, aber ich habe den Anspruch mich hochzukämpfen und nachdem ich letztes Wochenende für ca. 370$ Karten gekauft habe (eigentlich wollte ich bis zum Release der neuen Kartenedition "Chaos Legion" warten), bin ich zumindest in Bronze I und bis zum rating 2000 konkurrenzfähig. Es ist schön, nicht mehr so viele Karten ausleihen zu müssen und ein paar epische und legendäre Karten mein Eigen zu nennen.

Die beiden Gründer @aggroed und @yabapmatt haben hier ein Juwel von Spiel geschaffen, das sich in den kommenden Monaten und Jahren einen Namen im Mainstream machen wird. Das Team hinter den beiden Gründern scheint genauso ambitioniert und kreativ zu sein und daher bin ich nahezu grenzenlos euphorisch, was die mittel- und langfristige Zukunft des Spiels angeht, auch wenn die letzten Entscheidungen nicht gerade Newbie-freundlich waren. Ich höre mir zum Beispiel gerne den wöchentlichen Podcast an, in dem @aggroed sich allen Fragen stellt (Ask me Anything - AMA) und oft auch @yabapmatt und andere Team-Mitglieder vorbeischauen.

Ein paar Artikel zu Splinterlands habe ich bereits geschrieben und konnte dadurch nicht nur Hive, sondern auch den Splinterlands-eigenen Community-Token SPT verdienen, der mittlerweile einen recht guten Use-Case hat, da 4 SPT ein Airdrop-Punkt für den täglich ausgeschütteten Governance-Token SPS wert sind. Falls du nach dem letzten Satz nur Böhmische Dörfer siehst, kann ich dich verstehen und beruhigen. Wenn du kein Gamer bist, wird dich dieser Aspekt der Blockchain nicht interessieren und falls ja, wirst du über kurz oder lang auf splintertalk.io oder den diversen Whitepapern ingame alles selbst herausfinden. Das ist Teil des Lernprozesses, Teil deiner Reise, falls du dich entscheidest, zu uns zu kommen und die ersten Schritte zu gehen. Ab und zu wird es dir vorkommen, als ob du eine unüberwindbare Barriere vor dir hast. Schnüre deine Wanderschuhe fest und gehe einen Schritt nach dem anderen und du wirst die höchsten Höhen erklimmen.

Wenn ich eine Wette eingehen müsste, welcher Teilbereich die größte Chance hat, den Mainstream zu erreichen, dann würde ich Splinterlands sagen. Ich gehe fest davon aus, dass in ein paar Jahren einige Millionäre irgendwo in Zeitschriften oder in Fernsehstudios Interviews geben und davon erzählen, wie sie die erste Million mit play2earn Games verdient haben und an einer der ersten Stellen wird sich Splinterlands finden. Wenn ich ein wenig Glück habe, bin ich vielleicht einer davon :o).

Ein weiteres Projekt, das ich lieben gelernt habe ist actifit. Ich poste seit drei Tagen von meinem Zweit-Account @Halbtagsdichter, da ich meine Posting-Struktur etwas vereinfachen wollte und man bei actifit mitunter lediglich einen kurzen Report abschickt, um die eigene Aktivität zu beweisen (proof of activity). Das macht sich im Hauptblog nicht so schön. Dennoch ist die App grandios. Sie spielt natürlich in die kompetitive Seele aller Sportler hinein und hält durch die Gamification der Token-Verteilung einen hohen Anreiz parat, am Ball zu bleiben und die eigenen Schweißtropfen zu Geld zu machen :o). Der Gründer dieses Projektes, @mcfarhat, hat der Hive-Blockchain und hoffentlich bald auch dem Rest der Welt einen Riesengefallen mit der App getan. Auch hier sehe ich großes Potenzial, den Mainstream zu erreichen.

Alles in allem bin ich täglich mehrere Stunden auf Hive und lese mehr als ich schreibe, dabei hatte ich es mir genau anders herum gedacht. Oft recherchiere ich für eigene Projekte nicht mehr woanders, sondern auf Hive. Ich versuche den kreativen Geist von Hive zu verinnerlichen und habe bereits Ideen, Projekte, die seit langer Zeit in mir schlummern, im Sinne einer Blockchain zu gestalten. Hier ist noch nichts spruchreif, aber allein die Möglichkeiten, die sich hier bieten, lassen mich oft dumm grinsend in die Gegend blicken, wenn ich daran denke. Ich habe leider viel zu wenig Zeit und versuche oft multitasking zu betreiben, was nie gut ist. Darum wird sich mein Fokus in den kommenden Monaten wahrscheinlich mehr aufs Schreiben verschieben.

Und aufs Investieren von neuen Token. Zwei spannende Projekte sind der Lvl-Token von einem Start-Up Gaming Unternehmen und seinem ersten Spiel, das entwickelt wird. Psyber X, zu finden unter dem Usernamen @psyberx.

Das zweite Projekt ist ausgereifter und schon am Start. Es ist ein neuer Gaming-Outpost mit nativem Token. 1Up (mit dem oneup-token) heißt die sehr aktive und ambitionierte Community. Für beide sehe ich eine gute Zukunft, auch wenn bei Gaming-Projekten oft etwas schief geht oder zu viel versprochen wird. Daher, wie immer, wenn jemand über finanzielle Dinge redet -> Not financial advice :o)

Zum Schluss bleibt mir nur übrig, dir zu wünschen, dass du dich für Hive entscheidest und selbst eine Reise beginnst, die du wahrscheinlich nicht mehr beenden möchtest.

social_hive_city.jpg

H2
H3
H4
3 columns
2 columns
1 column
19 Comments